Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr

Bild des Benutzers Robin Teller
Gespeichert von Robin Teller am 22. Februar 2021

Das Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr

Das „Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr“ würdigt die Vielfalt der Beziehungen zwischen Frankreich, Polen und Nordrhein-Westfalen und zeigt die Potenziale des Austauschs der drei Partner auf. Gleichzeitig soll es einen Impuls für tiefergehende Kooperationen liefern und die trilaterale Zusammenarbeit noch stärker in der europäischen Arbeit der Landesregierung und ihrer Partner verankern.

4 Bewertungen

Nordrhein-Westfalen ist mit Frankreich und Polen auf vielfältige Art eng verbunden. Wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen, aber auch zwischenmenschliche Kontakte bilden die Grundlage für ein dichtes Netz an Partnerschaften und gemeinsamen Projekten quer durch alle Ebenen und Bereiche des öffentlichen Lebens.

Die Landesregierung ist überzeugt, dass deutsch-französisch-polnische Zusammenarbeit, wie sie in Nordrhein-Westfalen durch regionale Partnerschaften, das Regionale Weimarer Dreieck und andere Initiativen gelebt wird, einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt Europas leistet und beispielhaft für die Chancen einer engen europäischen Kooperation steht. Sie stärkt den europäischen Geist und füllt das europäische Projekt mit Leben. Das „Weimarer Format“ bietet eine Plattform, europäische Lösungsansätze für Herausforderungen der Zukunft zu entwickeln.

Anlass des Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahres ist das 30 Jährige Jubiläum des Weimarer Dreiecks. Kurz nach dem Fall der Mauer kamen in Weimar die Außenminister Polens, Frankreichs und Deutschlands zusammen, um eine Dialogplattform zu etablieren. 2001 folgten Nordrhein-Westfalen, Schlesien und Hauts-de-France und begründeten das Regionale Weimarer Dreieck.

Veranstaltungskalender

Einen Kalender mit allen Veranstaltungen im Rahmen des Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahres finden Sie in Kürze hier.

Auf einen Blick

Download: Informationen zum Weimarer Dreieck (PDF)
Download: Informationen zum Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr (PDF)

Wettbewerb zum Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr

 

Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner hat den Wettbewerb zum Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr 2021/22 gestartet. Kommunen, Vereine, Verbände, Schulen, Hochschulen, Einrichtungen und Institutionen in Nordrhein-Westfalen können sich ab sofort mit Projekten der bi- und trilateralen Zusammenarbeit mit Frankeich und Polen sowie den nordrhein-westfälischen Partnerregionen Schlesien und Hauts-de-France bewerben.

Pressemitteilung vom 19. März 2021: Wettbewerb zum Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr ist eröffnet: Europaminister Stephan Holthoff-Pförtner ruft zur Teilnahme auf.

An der bereits bestehenden Zusammenarbeit zwischen Frankreich, Polen und Nordrhein-Westfalen wird deutlich, wie kreativ die Bürgerinnen und Bürgern sind“, so der Europaminister. „Daher freue ich mich besonders auf viele innovative Beiträge.

Die Beiträge sollen das Frankreich-Polen-Nordrhein-Westfalen-Jahr mit Leben füllen. Ausgezeichnete Projekte erhalten bis zu 2.000 Euro. Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 14. Mai 2021. Hier finden Sie alle Wettwerbsunterlagen:

Download: Wettbewerbsbedingungen (PDF)
Download: Bewerbungsbogen (PDF)
Download: Merkblatt (PDF)
Download: FAQ deutsch | englisch | französisch | polnisch (PDF)
Download: Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten (PDF)
Download: Informationspapier zur Verarbeitung personenbezogener Daten (PDF)
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Landesregierung

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zur Arbeit der nordrhein-westfälischen Landesregierung haben, Sie sich für bestimmte Themen interessieren oder Informationsmaterial suchen, dann sind Sie genau richtig bei Nordrhein-Westfalen direkt, dem ServiceCenter der Landesregierung!

Erreichbarkeit

Kontakt

VERANSTALTUNGEN

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information