Jugendbegegnungen

Jugendbegegnungen

Globalisierung und Zuwanderung führen dazu, dass junge Menschen in einer ganz anderen Welt aufwachsen als vorige Generationen.

Sprache | language:

ÜBERSICHT

THEMEN

Um in dieser Welt zu bestehen, müssen sie neue Fähigkeiten erlernen. Interkulturelle Kompetenz und Verständnis für andere Denkweisen sind Wegbereiter für Erfolg in einer zunehmend vernetzten, interagierenden Welt.

Die internationale Jugendarbeit bietet praktische Möglichkeiten, sich diese wichtigen Fähigkeiten anzueignen, indem sie Begegnungen junger Menschen mit Gleichaltrigen aus aller Welt ermöglicht. Der interkulturelle Austausch hilft ihnen bei der Findung ihrer eigenen Identität, macht sie mit anderen Welten und Kulturen bekannt, macht historische Verantwortlichkeiten begreifbar und demonstriert anschaulich die Vorzüge der Werte unserer freiheitlichen Ordnung.
 
Zu internationalen Projekten sollen insbesondere junge Menschen herangeführt werden, die sonst kaum Möglichkeiten der Beteiligung haben, damit auch sie von diesen Erfahrungen profitieren können. So lernen sie zusammen mit neuen Freunden grenzüberschreitend gemeinsame Problemlösungen und Friedenssicherung.

Internationale Begegnungen – Förderrichtlinien

Aufgrund der besonderen historischen Verpflichtung Deutschlands gegenüber dem jüdischen Volk messen Nordrhein-Westfalen und Israel dem Austausch und den Begegnungen junger Menschen gerade aus diesen beiden Ländern einen hohen Wert bei. Hier finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Fragen und Antworten:
 
Was wird gefördert?
Gefördert werden insbesondere:

  • Jugendbegegnungen
  • Fachkräftebegegnungen
  • besondere Einzelprojekte
  • Gedenkstättenfahrten

Gibt es bei der Förderung Höchstgrenzen?
Bis zu 85,00 v. H. (85 Prozent) der förderfähigen Kosten werden gefördert.
 
Welche Organisationen sind antragsberechtigt?
Anerkannte Träger der freien Jugendhilfe und örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe.
 
Wo können die Anträge gestellt werden?
 

Landschaftsverband Rheinland, 50663 Köln Frau Miriam Dittmann
E-Mail: miriam.dittmann@lvr.de
Tel.: +49 (0)221 809-6227
Fax: +49 (0)221 809-6226
Landschaftsverband Westfalen-Lippe, 48133 Münster Frau Andrea Becker
E-Mail: andrea.becker@lwl.org
Tel.: +49 (0)251 591-3609
Fax: +49 (0)251 591-6822

 

Antragstellung Projekte 2021

Die Antragsfristen für Projekte im Jahr 2020 sind abgelaufen. Zu gegebener Zeit informieren wir Sie hier über den Aufruf und Fristen zur Antragsstellung für Projekte im Jahr 2021, die aus dem Kinder- und Jugendförderplan NRW gefördert werden.

Diese Förderung steht, wie alle Förderprogramme, unter Haushaltsvorbehalt, d.h. sie ist abhängig davon, dass die notwendigen Mittel im Haushalt bereitgestellt werden.

 

Handreichung „Gute Ideen kosten Geld“

Zusätzlich zur Regelförderung, die der Kinder- und Jugendplan des Landes oder des Bundes bietet, suchen Träger deutsch-israelischer Austauschmaßnahmen immer wieder nach zusätzlichen Finanzierungsmöglichkeiten für ihre Programme. Die von ConAct erarbeitete Handreichung bietet Ideen und Anknüpfungspunkte für zusätzliche Förderung bei öffentlichen Stellen oder privaten Stiftungen.

Weitere Informationen zu den Sondermitteln für den deutsch-israelischen Jugendaustausch aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes finden Sie hier.

Weitere Förderprogramme speziell für Jugendliche: Seminarangebote für Schüler und Jugendliche in Yad Vashem

 

Kontakt

VERANSTALTUNGEN

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Büro des Landes

in Israel

Kontakt

Staatskanzlei des Landes
Nordrhein-Westfalen

Büro des Landes Nordrhein-Westfalen
für Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Jugend und Kultur in Israel

BE ALL Coworking Space
Arlozorov St. 111
Tel Aviv-Yafo 6209809
Israel

Dr. Gil Yaron
gil.yaron@stk.nrw.de
+49 211 837 1696

Über uns