Europa erlesen mit Dana Grigorcea

Bild des Benutzers Anja Yilmaz
Gespeichert von Anja Yilmaz am 18. Juni 2019
12. Juni 2019

Europa erlesen mit Dana Grigorcea

In der ersten Jahreshälfte 2019 hat Rumänien die EU-Ratspräsidentschaft inne. Passend dazu hat die rumänische Autorin Dana Grigorcea Auszüge aus „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“ im Rahmen der Literaturreihe „Europa erlesen“ in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen in Berlin vorgestellt.

1 Bewertung
 

Der Berliner Gewitterhimmel öffnete alle Schleusen als Dana Grigorcea den Buchdeckel aufklappt. Im Raum macht sich entsprechend das wohlige Gefühl einer Schutzzone breit, doch die Spannung in Worten, die bleibt. Denn in ihrem Roman geht es um einen Banküberfall: Die Angestellte Victoria wird beurlaubt, um dieses traumatisches Erlebnis zu verarbeiten. In ihre Heimat zurückgekehrt nutzt sie die Zeit, um das Bukarest ihrer Kindheit, aber auch der Gegenwart zu erkunden. Dana Grigorcea verknüpft in ihrem Roman gegenwärtige Eindrücke, Begegnungen und Personen mit Erinnerungen an das Vorwende-Bukarest zu einem tragikomischen Bild eines Lebens unter dem Ceausescu-Regime.

Die Schriftstellerin und Philologin wurde 1979 in Bukarest geboren und lebt in Zürich. Ein Auszug aus „Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit“ wurde beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet, außerdem stand der Roman auf der Shortlist für den Schweizer Buchpreis 2015 und wurde in fünf Sprachen übersetzt.
Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro NRW durchgeführt. Es moderierte Michael Serrer, Leiter des Literaturbüros NRW.
 
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Tastatur mit Download-Zeichen
KEINE ERGEBNISSE

Links

Zum Thema

Information