Angebotsmappe

Bild des Benutzers Arno Bauermeister
Gespeichert von Arno Bauermeister am 31. Oktober 2019
L:\LV-B3\Öffentlichkeitsarbeit\Bilder\Bilder VA

Ihre Veranstaltung bei uns

Angebotsmappe

Die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen präsentiert Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur aus unserem Bundesland in der Hauptstadt Berlin. Unser modernes viergeschossiges Bürohaus bietet sich mit verschiedensten Veranstaltungs- und Besprechungsräumen für Tagungen, Empfänge und Ausstellungen an. Hier finden Sie alles Wissenswerte über Räume, Ausstattung, Technik, gastronomisches Angebot und Preise.

bislang nicht bewertet
 

Sie möchten eine Veranstaltung bei uns durchführen?
Schicken Sie uns gerne eine Veranstaltungsanfrage über dieses Formular.

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund
Hiroshimastraße 12 - 16
10785 Berlin
Telefon +49 (0)30 27575-0
Telefax +49 (0)30 27575-225/-162
 

Anfahrt / Verkehrsanbindungen

Anfahrt

Nicht weit entfernt von Bundestag und Bundesrat finden Sie die Landesvertretung Nordrhein-Westfalen im Berliner Bezirk Mitte, Ortsteil Tiergarten, in der Hiroshimastraße 12 -16. Das Grundstück liegt im historischen Botschaftsviertel und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

 

Verkehrsanbindungen:

Haltestelle „Tiergartenstraße":
Bus 200

Haltestelle „Hiroshimasteg":
Bus M29

Haltestelle „Nordische Botschaften/
Adenauer-Stiftung":
Bus 100, 187, 343, N26

LVB-Verkehrsverbindungen

Erdgeschoss

Atrium, Europasaal, Saal Rheinland und Westfalen

Zu den Repräsentationsräumen für Empfänge und Ausstellungen gehören das 16 m hohe Atrium und die anliegenden Räume, wie Europasaal, Saal Rheinland und Saal Westfalen. Erfolgreiche Tagungen  und Konferenzen finden im Europasaal statt, wo Funktionalität und hochwertige Ausstattung  zusammentreffen. Für die Konferenz- und Tagungspausen bietet die angrenzende Terrasse 120 Gästen in den Sommermonaten eine gute Aufenthaltsmöglichkeit im Freien. 

Atrium (447m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h:    860,00 €
ab 4h: 1.720,00 €
 
Europasaal (303m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h:    830,00 €
ab 4h: 1.660,00 €
 
Saal Rheinland (138m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 390,00 €
ab 4h:  780,00 €
 
Saal Westfalen (106m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 300,00 €
ab 4h:  600,00 €
 

LVB-Lageplan-EG

Obergeschoss

Saal Düsseldorf, Raum Köln, Arnsberg und Kaminzimmer

Die kleinen Besprechungsräume beeindrucken durch flexible Nutzungsmöglichkeiten und bieten viel Individualität. Sie verfügen über eine hochwertige Ausstattung und zeugen von Liebe zum Detail.

Saal Düsseldorf (81m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 230,00 €
ab 4h: 460,00 €
Raum Köln (28m2)
Bereitstellungskosten  
bis 4h:  80,00 €
ab 4h: 160,00 €
Raum Arnsberg (20m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h:  60,00 €
ab 4h: 120,00 €
Kaminzimmer (49m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 130,00 €
ab 4h: 260,00 €
Preise gültig bis 31.12.2019

LV-Bund-Saal-Lippe-1

LV-Bund-Raum-Düsseldorf-1

Untergeschoss

WestLounge mit Wintergarten und Tiefhof

Die WestLounge ist ein gemütlicher Raum mit Ausschanktresen und Großbildfernseher. 80 Personen finden in aufgelockerter Atmosphäre Platz. Im Sommer kann die Raumkapazität um 70 Personen vergrößert werden durch die Nutzung des Wintergartens und der Terrasse im Tiefhof.

WestLounge (104m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 310,00 €
ab 4h: 620,00 €
Tiefhof (101m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 280,00 €
ab 4h: 560,00 €
Wintergarten (155m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 210,00 €
ab 4h: 420,00 €

LV-Bund-Tiefhof-2

LVB-Westlounge-02

\\Lvb-fs-04\lvbund$\LV-B3\Öffentlichkeitsarbeit\Bilder\Bilder VA
LVB-Westlounge-Plan
 

Gartenareal

Garten

Nutzen Sie besonders in der Sommerzeit die 2.200 qm Grünfläche mit gesundem Baumbestand.
Angrenzende Räume und Gartenareal gehen eine vollendete Symbiose ein und geben Gelegenheit vom glanzvollen Sommerfest bis zur Grillparty.

Gartenareal (2.200m²)
Inklusive Europaterrasse
Bereitstellungskosten
pro Tag: 3.250,00 €
Bei besonders starker Beanspruchung Wiederherstellungskosten
lt. Angebot eines Gartenfachbetriebs
Atrium
Das Atrium mit einer Verkehrsfläche von 447 qm ist gleichzeitig Eingangsbereich und größter Veranstaltungsraum, aber auch Verkehrsfläche für die Angestellten und Besucher der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund. Es hat im Innenbereich eine Höhe von 16 m und eignet sich sehr gut für Empfänge und Ausstellungen. Atrium (447m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h:    860,00 €
ab 4h: 1.720,00 €
Das durch das Glasdach einfallende Tageslicht gibt diesem Raum eine besondere Note und bietet eine vielfältige Nutzung an.
Die maximale Besucherzahl im Atrium beläuft sich auf 300 Personen. Durch die Hinzubuchung von unmittelbar an das Atrium angrenzenden Sälen (Europasaal, Saal Rheinland, Saal Westfalen) kann die maximale Gästezahl im Erdgeschoss weiter erhöht werden.

LV-Bund-Atrium-1

LV-Bund-Atrium-2

Saal Rheinland / Saal Westfalen

Saal Rheinland

Der Saal Rheinland befindet sich im Erdgeschoss an der Südseite des Gebäudes mit direktem Zugang zum Atrium. Er bietet sich für  Konferenzen, Pressegespräche und Sitzungen von bis zu 119 Personen an

Saal Westfalen

Der Saal Westfalen, in der Nähe des Eingangsbereichs gelegen, ist ähnlich aufgebaut wie der Saal Rheinland, fasst jedoch nur bis zu 79 Personen.

Saal Rheinland (138m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 390,00 €
ab 4h: 780,00 €
Saal Westfalen (106m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 300,00 €
ab 4h:  600,00 €
Technische Ausstattung:
stationäre Leinwand und Beamer
Preise gültig bis 31.12.2019

LV-Bund-Saal-Rheinland-1

Europasaal
Für Konferenzen, Podiumsdiskussionen, Fachtagungen, Empfänge, nationale und internationale Kongresse sowie für Theateraufführungen ist der Europasaal hervorragend geeignet. Europasaal (303m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h:    830,00 €
ab 4h: 1.660,00 €
Dolmetscherkabine
Bereitstellungskosten
bis 4h: 16,00 €
ab 4h: 32,00 €
Technische Ausstattung:
Bühne  (8,10 x 2,70 m),
modernste Licht-, Ton- und Projektionstechnik,
automatisch fahrbare  Verdunkelung
Preise gültig bis 31.12.2019
Räume Köln und Arnsberg
Die Räume Köln und Arnsberg sind kleine Besprechungsräume für individuelle Beratungen, Meetings und ein Essen im kleineren Kreis. Raum Köln (28m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h:   80,00 €
ab 4h: 160,00 €
Raum Arnsberg (20m2)
Bereitstellungskosten  
bis 4h:   60,00 €
ab 4h: 120,00 €
Preise gültig bis 31.12.2019

LV-Bund-Raum-Arnsberg-1

Kaminzimmer
Das Kaminzimmer ist ein Ort mit besonderem Charme - ein exklusiver Besprechungsraum mit Kamin. Kaminzimmer (49m2)
Bereitstellungskosten
bis 4h: 130,00 €
ab 4h: 260,00 €
  Extras:
Kamin

LVB-Kaminzimmer-01

LVB-Kaminzimmer-02

LVB-Kaminzimmer-03

Übersicht Bereitstellungskosten
  Etage Netto Fläche
im m2
Kosten bis 4h
(in Euro)
Kosten ab 4h
(in Euro)
WestLounge UG 104 310,00 620,00
Tiefhof UG 101 280,00 560,00
Wintergarten UG 155 210,00 420,00
Atrium EG 447 860,00 1.720,00
Europasaal
plus Europaterasse
EG 303 830,00
525,00
1.660,00
525,00
Dolmetscherkabine 1 1. OG - 16,00 32,00
Dolmetscherkabine 2 1. OG - 16,00 32,00
Dolmetscherkabine 3 1. OG - 16,00 32,00
Saal Rheinland EG 138 390,00 780,00
Saal Westfalen EG 106 300,00 600,00
Kaminzimmer 1. OG 49 130,00 260,00
Raum Arnsberg 1. OG 20 60,00 120,00
Raum Köln 1. OG 28 80,00 160,00
Saal Düsseldorf 1. OG 81 230,00 460,00
Saal Lippe 1. OG 96 270,00 540,00
Saal Lippe Balkon 1. OG 48 130,00 260,00
Gartenareal EG 2.200 - 3.250,00
Preise gültig bis 31.12.2019
 
Übersicht Bestuhlungsliste

LVB-Bestuuhlungsliste

Die Gastronomie der Landesvertretung

Die Küche

Die hauseigene Küche der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen unter Leitung von Herrn Torsten Liske (Foto rechts) prägt das herausragende kulinarische Angebot mit regionalen Spezialitäten aus dem Land. Küchenchef Torsten Liske sammelte Erfahrungen in unterschiedlichsten hochkarätigen Hotels und Restaurants. Die zahlreichen vielfältigen Veranstaltungen Konferenzen, Tagungen, Ausstellungen, Empfänge, Festbankette mit Vertretern der Wirtschaft, der Medien, der Kunst und der Politik werden von ihm und seinem Team betreut.

Herr Liske hat in seinem Küchenteam einen Koch, eine Hauswirtschafterin und einen Auszubildenden, die je nach Umfang der Veranstaltungen durch weitere Fremdkräfte verstärkt werden.

Die gastronomische Ausrichtung der Landesvertretung zielt speziell auf die regionale Küche Nordrhein-Westfalens. Aufgrund der umfangreichen Erfahrungen, die das Küchenteam im Laufe der Zeit sammeln konnte, ist es möglich, auch auf spezielle Wünsche unserer Kooperationspartner einzugehen. So zählen auch klassisch französische und mediterrane Komponenten sowie moderne und zeitgemäße interpretierte traditionelle Gerichte zu unserem Repertoire.

LVB-Küchenteam

Kulinarische Verpflegung
Suppenbuffet mit rustikaler Brotauswahl ab 5,00 €
pro Person
Frühstücksbuffet ab 10,00 €
pro Person
Buffet ab 18,00 €
pro Person
Tellergericht ab  7,00 €
pro Person
3-Gang-Menü ab  18,00 €
pro Person
Fingerfoodbuffet ab  22,00 €
pro Person
Preise  zzgl. MwSt. gültig bis 31.12.2019
 
Klassische Konferenzverpflegung
Exotisches Obst ab 3,00 €
pro Person
Verschiedene Blechkuchen ab 3,50 €
pro Person
Obst- und Gemüsesticks mit Kräuterquark ab 3,50 €
pro Person
Schnittchen oder Baguettesandwiches ab  4,50 €
pro Person
Körbchen mit Handobst
Äpfeln, Birnen, Trauben und  Bananen
ab  2,00 €
pro Person
Preise  zzgl. MwSt. gültig bis 31.12.2019
 
Kleines Buffet
Rustikaler Brotkorb
mit Butter und Lauchschmand
ab 10,00 €
pro Person
Blattsalate mit  Kresse,
Sprossen und Croutons
Vinaigrette und Joghurtdressing
Rigatoni mit Kräuterseitlingen,
Rucola, Kirschtomaten
und gehobeltem Parmesan
-wahlweise mit gebratenen Geflügelstreifen-
Beerengrütze mit Vanillesoße
 
  Preise  zzgl. MwSt. gültig bis 31.12.2019
 
Saisonbuffet Frühling

Saisonbuffet Frühling

 
Frisches Ofenbaguette, Körnerbrot und Ciabatta mit Butter und Schmand mit Frühlingszwiebeln 22,50 €
pro Person
Kopfsalatherzen mit Radieschen mit Joghurtdressing
- vegetarisch -
Salat vom weißen Spargel mit Zitrone und Kräutern
- vegetarisch -
Salat von jungen BIO-Drillingen mit getrockneten Tomaten, Blattpetersilie und cremiger Sauce Bérnaise
- vegetarisch -
Rahmsuppe vom jungen Blattspinat mit Knoblauch-Thymian-Croutons
- vegetarisch -
Gebratene Maishähnchenbrust in Kräuterrahmsoße
Pochierte Kabeljauloins in milder Dijon-Senf-Soße
Frühlingsgemüse mit Soße Hollandaise und Drillinge
Junges Gemüse im Tempurateig
gebacken mit Bundmöhren, Minimais, grüner Spargel, Prinzessböhnchen
- vegetarisch -
Frische Erdbeeren mit weißer Schokoladen-Vanille-Creme
  Preise: gültig bis 31.12.2019
Saisonbuffet Sommer

Saisonbuffet Sommer

Frisches Ofenbaguette, Körnerbrot und Ciabatta mit Butter und Schmand mit Lauchzwiebeln 22,50 €
pro Person
Rucolasalat mit feinem Frisee  und Balsamicodressing
- vegetarisch -
Salat von Mini-Roma-Tomaten mit Parmigiano, gerösteten Pinienkernen und Basilikum
- vegetarisch -
Hausgemachter Gurkensalat mit frischem Dill und klarer Vinaigrette
- vegetarisch -
Karotten-Orangen-Rahmsuppe
- vegetarisch -
Kleine gegrillte Rumpsteaks mit Kräuterbutter und Sauce Bérnaise
Garnelen, Heilbutt und Rotbarbenfilet gebraten mit Tomaten und Oliven
Gebackene Kartoffelwürfel und mediterranes Gemüse
Kleine Schoten gefüllt mit Couscous, Kräutern und gerösteten Pinienkernen
- vegan -
Panna Cotta im Glasmit Himbeer- oder Mango-Ananas-Püree
Exotisches Obst
Preise gültig bis 31.12.2019
Saisonbuffet Herbst

Saisonbuffet Herbst

Frisches Ofenbaguette, Körnerbrot und Ciabatta mit Butter und Schmand mit Frühlingszwiebeln 22,50 €
pro Person
Wildkräutersalat mit Kresse, Sprossen und Blüten, Rotweinvinaigrette
- vegetarisch -
Salat von Süßkartoffeln in süßlich-pikanter Ahorn-Ingwer-Marinade
- vegetarisch -
Salat von gebackenen Gemüsen mit sonnengetrockneten Tomaten und Kräutern
- vegetarisch -
Rahmsuppe vom Muskatkürbis und Ingwer mit gerösteten Kernen und Kernöl
- vegetarisch -
Knusprige Entenbrust und Entenkeule
Zanderfilet auf der Haut gebraten
Wirsinggemüse, Rotkohl, Petersilienkartoffeln und kleine Kartoffelklöße
Mürbeteigquiche mit Waldpilzen
- vegetarisch -
Helles Mohnmousse mit Zwetschgenragout
Preise gültig bis 31.12.2019
Saisonbuffet Winter

Saisonbuffet Winter

Frisches Ofenbaguette, Körnerbrot und Ciabatta mit Butter, Griebenschmalz und Kräuterschmand 22,50 €
pro Person
Feldsalatröschen mit Strauchtomaten Kartoffel-Senf-Dressing
- vegetarisch -
Salat von Kichererbsen und Karotten mit Lauchzwiebeln und Sesam
- vegetarisch -
Rindfleischsalat mit Trüffelvinaigrette und getrockneten Tomaten
Gemüseeintopf mit Steckrübe, Sellerie, Karotten und Blattpetersilie
- vegan -
Scheiben vom Kalbsrücken mit Rotweinjus
Gedämpftes Dorschfilet auf mildem Sauerkraut
Gebutterte Erbsen, Blumenkohlröschen und Kartoffelstampf mit Röstzwiebeln
Gebackener Kartoffel-Möhren-Kuchen mit Schafskäse
- vegetarisch -
Lebkuchencreme mit roter Beerengrütze
Preise gültig bis 31.12.2019
Getränkepreise
Kaffee, Cappuccino, Espresso, BIO Fairtrade (Tasse) 1,50 € Apfelsaft (0,2 l) 1,15 €
Kaffee BIO/Fairtrade (1,0 l) 8,00 € Cola/Fanta  (0,2 l) 1,00 €
Tee Kanne BIO/Fairtrade (0,5 l) 4,00 € Flaschenbier Pils (0,33 l)
Flaschenbier Pils alkoholfrei (0,33 l)
Fassbier Pils (0,33 l)
1,50 €
Mineralwasser still/mit Kohlensäure (0,75 l) 2,00 € Flaschenbier Alt (0,33 l)
Fassbier Alt (0,3 l)
1,50 €
Mineralwasser still/mit Kohlensäure (0,25 l) 0,80 € Fassbier Kölsch (0,2 l) 1,00 €
Orangensaft BIO (1,0 l) 7,00 € Sekt (0,75 l), Rotweine (0,75 l) ab 18,50 €
Orangensaft (0,2 l) 1,80 € Weißweine (0,75 l) ab 16,50 €
Apfelsaft BIO (1,0 l) 5,50 € Spirituosen auf Nachfrage
Preise gültig bis 31.12.2019
Auszug Präsentationstechnik
Ansteckmikrophon, drahtlos 67,50 €
Ausstellungswand, mind. 6 Wände 65,45 € pro Wand
Beleuchtung für Ausstellungswand 24,40 € pro Strahler
Flipchart 27,97 €
Infotafel 39,27 €
Moderatorenkoffer 15,35 €
Moderationswand 17,26 €
Rednerpult groß-digital 130,00 €
Rednerpult klein 65,45 €
Handmikrofon, drahtlos 47,60 €
Beamer / Leinwand Preis bitte anfragen
  Preise gültig bis 31.12.2019
Anspruch an Dienstleister

Als Veranstalter haben wir alle derzeit gültigen Rechtsvorschriften im technischen und im Veranstaltungsbereich des Hauses zu beachten. D. h., dass wir die vielfältigen Rechtsvorschriften nicht nur kennen sollen, sondern auch im Sinne unserer Gäste und Kooperationspartner umsetzen und anwenden müssen. Dazu gehört nicht nur die Versammlungsstättenverordnung und die Beachtung verschiedenster DIN-Normen, sondern auch die Beachtung der Materialqualität, Verarbeitungshinweise, Statik und Sicherheit für Komponenten, die bei Veranstaltungen genutzt werden.

Sofern nicht seitens der Landesvertretung ohnehin Rahmenverträge bestehen (wie z. B. im Bereich der Veranstaltungstechnik) muss bei der Beauftragung von externen Dienstleistern darauf geachtet werden, dass ausschließlich Firmen zum Einsatz kommen, die diese Faktoren nachprüfbar  berücksichtigen und damit unseren gemeinsamen Anspruch gerecht werden können.

Deshalb bitten wir nur Firmen innerhalb von Kooperationen als Dienstleister zu beauftragen, die diese Faktoren nachprüfbar berücksichtigen und damit unserem gemeinsamen Anspruch gerecht werden können.

Allgemeine Vertragsbedingungen für Kooperationen im Veranstaltungswesen

I.        Geltungsbereich

  1. Das nicht-hoheitliche Veranstaltungshandeln der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund (nachfolgend kurz "LV NW") wird in Form eines Betriebs gewerblicher Art im Sinne des Steuerrechts wahrgenommen. Voraussetzung für eine Kooperation mit Dritten ist, dass die LV NW mit dem Kooperationspartner einlädt, die Inhalte abstimmt und die Durchführung und Ausführung nach Absprache mit dem Kooperationspartner in eigener Regie erledigt. In der Kooperation wird eine gemeinsame Konzeption mit Zieldefinition und Art und Umfang der Durchführung vertraglich vereinbart. Grundlage für diese Vereinbarungen sind die Angaben in der Informationsmappe der LV NW, die insbesondere die räumlichen und technischen Möglichkeiten und die finanzielle Beteiligung des Kooperationspartners darstellt. Beide Seiten gehen in der Kooperation davon aus, dass Zweifelsfragen, die vertraglich nicht geregelt worden sind oder geregelt werden konnten, in Verhandlungen mit dem Ziel einer gütlichen einvernehmlichen außergerichtlichen Regelung beigelegt werden.
  2. Abweichende Bestimmungen, auch soweit sie in Allgemeinen Geschäfts-bedingungen des Kooperationspartners enthalten sind, finden keine Anwendung, es sei denn, sie werden von der LV NW ausdrücklich schriftlich anerkannt.

 
II.       Vertragsabschluss

  1. Der Kooperationsvertrag (nachfolgend kurz „Vertrag“) kommt durch schriftliche Annahme des Kooperationspartners zustande. Der Abschluss eines Vertrages für einen Dritten ist nur nach vorherigem Hinweis und mit Zustimmung der LV NW und nur für solche Kooperationspartner zulässig, zu deren Geschäft der Abschluss von Verträgen für Dritte gehört.
  2. Die Unter- oder Weitervermietung der im Rahmen der Kooperationen genutzten Räume oder Außenflächen sowie die Einladung zu Vorstellungsgesprächen, Verkaufs- oder ähnlichen Veranstaltungen sind untersagt.
  3. Soweit keine abweichende vertragliche Vereinbarung getroffen wird, ist die Überlassung bestimmter Räumlichkeiten nicht Vertragsgegenstand. Die LV NW ist jedoch zur Überlassung einer Räumlichkeit verpflichtet, die für die angemeldete Zahl an Teilnehmern ausreichend ist. Soweit eine bestimmte Räumlichkeit im Vertrag genannt ist, ohne verbindlich zugesagt zu sein, wird die LV NW den Raumwechsel unverzüglich nach Änderung ihrer Planungen dem Kooperationspartner mitteilen.

 
III.      Leistungen, Preise, Zahlung

  1. Die LV NW verpflichtet sich im Rahmen der Regieleistung innerhalb der Kooperation die vereinbarten Leistungen nach Maßgabe der Kooperationsbedingungen zu erfüllen.
  2. Der Kooperationspartner ist verpflichtet, die für diese Leistung vereinbarten Preise der LV NW zu zahlen. Dies gilt auch für in Verbindung mit der Veranstaltung stehende Leistungen und Auslagen der LV NW gegenüber Dritten, soweit die Auslagen und Leistungen vertraglich vereinbart oder von dem Kooperationspartner genehmigt wurden. Dies gilt ebenso für die leistungsmindernden Vorgaben des Kooperationspartners, soweit die LV NW diesem Begehren zustimmt.
  3. Rechnungen der LV NW sind sofort nach Zugang ohne Abzug zahlbar. Der Kooperations-partner kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fällig-keit und Zugang eine Kostenerstattungsanforderung Zahlung leistet. Bei Zahlungsverzug ist die LV NW berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem Basiszinssatz zu berechnen. Der LV NW bleibt die Geltendmachung eines höheren Schadens vorbehalten.
    Für jede Mahnung nach Verzugseintritt kann die LV NW eine Mahngebühr von 6,00 € erheben.
  4. Der Kooperationspartner kann nur mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung gegenüber einer Forderung der LV NW aufrechnen.

IV.     Änderungen an Teilnehmerzahl, der Veranstaltungszeit und an Bestuhlungs-/
Aufbaupl
änen

  1.  Der Kooperationspartner ist verpflichtet, der LV NW bei Bestellung die voraussichtliche Teilnehmerzahl anzugeben. Die endgültige Zahl der Teilnehmer muss der LV NW spätestens vier Werktage vor dem Veranstaltungstermin schriftlich mitgeteilt werden, um eine sorgfältige Vorbereitung zu sichern. Die Erhöhung der Teilnehmerzahl gegenüber der voraussichtlichen Teilnehmerzahl sowie jede weitere Erhöhung bedarf der Zustimmung der LV NW.
  2. Bei der Berechnung für Leistungen, die die LV NW nach Anzahl der gemeldeten Personen vornimmt (wie z. B. Speisen und Getränke), wird die gemeldete vereinbarte Teilnehmerzahl einschließlich eventueller nachträglicher, von der LV NW genehmigter Erhöhungen unabhängig von der Zahl der tatsächlich erschienenen Teilnehmer zugrunde gelegt. Für den Fall, dass die LV NW nach Satz 1 eine höhere als die tatsächliche Teilnehmerzahl abrechnen darf, bleibt dem Kooperationspartner der Nachweis geringerer Aufwendungen der LV NW durch die geringere Teilnehmerzahl vorbehalten
  3. Verschieben sich ohne vorherige schriftliche Zustimmung der LV NW die vereinbarten Anfangs- oder Schlusszeiten der Veranstaltung, so kann die LV NW zusätzliche Kosten für die Vorhaltung von Personal und Ausstattung berechnen, es sei denn, die LV NW hat die Verschiebung zu vertreten.
  4. Sofern keine bereits von der Bauaufsicht genehmigten Standardbestuhlungs-/ Aufbaupläne verwendet werden, sind Änderungen an der Bestuhlung bzw. dem Aufbau nur bis 14 Tage vor der Veranstaltung möglich, da die Bestuhlungs-/Aufbaupläne der Bauaufsicht zur Genehmigung vorgelegt werden müssen. Nachträgliche Änderungen an einmal bauaufsichtlich genehmigten Plänen sind nicht mehr möglich.

 
V.      Abwicklung der Veranstaltung 

  1. Soweit die LV NW für den Kooperationspartner auf dessen Veranlassung technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft oder diese in Absprache beauftragt, handelt sie im Namen, in Vollmacht und für Rechnung des Kooperationspartners. Der Kooperationspartner haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt die LV NW von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.
  2. Die Verwendung von eigenen elektrischen Anlagen und Geräten des Kooperationspartners oder eines von ihm selbst beauftragten Dritten unter Nutzung des Stromnetzes der LV NW bedarf deren vorheriger, schriftlicher Einwilligung. Durch die Verwendung dieser Geräte und Anlagen auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen der LV NW gehen zu Lasten des Kooperationspartners, soweit die LV NW diese nicht zu vertreten hat. Die durch die Verwendung entstehenden Stromkosten kann die LV NW pauschal abrechnen.
  3. Der Kooperationspartner ist berechtigt, mit Einwilligung der LV NW Telefon-, Telefax- und Datenübertragungseinrichtungen zu benutzen. Dafür kann die LV NW Anschluss- und Verbindungskosten berechnen, die auch pauschal angesetzt werden können.
  4. Der Kooperationspartner hat alle für die Durchführung der Veranstaltung gegebenenfalls notwendigen behördlichen Erlaubnisse auf eigene Kosten zu beschaffen. Ihm obliegt die Einhaltung dieser Erlaubnisse sowie aller sonstigen öffentlich-rechtlichen Vorschriften in Zusammenhang mit der Veranstaltung.
  5. Arrangiert der Kooperationspartner selbst eine Musikdarbietung und Beschallung, hat er die erforderlichen Formalitäten und Abrechnungen eigenverantwortlich mit den zuständigen Institutionen (z. B. GEMA) abzuwickeln.
  6. Aufgrund der Regieführung im Rahmen der Kooperation bestimmt die LV NW das Erscheinungsbild, Veröffentlichungen, Bewerbungen und Einladungen. Insoweit gilt in der Kooperation als vereinbart, dass der jeweilige Andruck schriftlich von der LV NW freigegeben werden muss.

 
VI.     Mitgebrachte Gegenstände  

  1. Mitgebrachte Ausstellungs- oder sonstige, auch persönliche, Gegenstände befinden sich auf Gefahr des Kooperationspartners in den Veranstaltungsräumen bzw. in der LV NW. Die LV NW übernimmt für Verlust, Untergang oder Beschädigung keine Haftung, außer bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz der LV NW.
  2. Mitgebrachtes Dekorationsmaterial hat den feuerpolizeilichen Anforderungen zu entsprechen. Die LV NW ist berechtigt, dafür einen behördlichen Nachweis zu verlangen. Wegen möglicher Beschädigungen sind die Aufstellung und das Anbringen von Gegenständen vorher mit der LV NW abzustimmen.
  3. Die mitgebrachten Ausstellungs- oder sonstigen Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. Zurückgelassene Gegenstände darf die LV NW auf Kosten des Kooperationspartners entfernen und einlagern lassen. Ist die Entfernung mit unverhältnismäßig hohem Aufwand verbunden, kann die LV NW die Gegenstände im Veranstaltungsraum bzw. auf der Außenfläche belassen und für die Dauer des Verbleibs die jeweilige Raummiete berechnen. Dem Kooperationspartner bleibt der Nachweis eines niedrigeren, der LV NW der eines höheren Schadens vorbehalten.
  4. Verpackungsmaterial (Kartonagen, Kisten, Kunststoff etc.), das in Zusammen-hang mit der Belieferung der Veranstaltung durch den Kooperationspartner oder Dritte anfällt, muss bis spätestens zur Rückgabe der Räumlichkeiten durch den Kooperationspartner entsorgt werden. Sollte der Kooperationspartner Verpackungsmaterial in der LV NW zurücklassen, ist die LV NW zur Entsorgung auf Kosten des Kooperationspartners berechtigt.

 
VII.    Haftung des Kooperationspartners

  1. Der Kooperationspartner haftet für alle Schäden an Gebäude oder Inventar, die durch Veranstaltungsteilnehmer bzw. Veranstaltungsbesucher, Mitarbeiter, sonstige Dritte aus seinem Bereich, einschließlich solcher, die die LV NW auf seine Auswahl hin beauftragt hat, oder ihn selbst oder seine gesetzlichen Vertreter verursacht werden.
  2. Für die Garderobe des Kooperationspartners übernimmt die LV NW keine Haftung. Zur Bewachung der Garderobe hat der Kooperationspartner die Möglichkeit, eine Garderobenkraft durch die LV NW engagieren zu lassen. Die Kosten gehen zu Lasten des Kooperationspartners. Sollte der Kooperationspartner diese Leistung in Anspruch nehmen wollen, muss die LV NW spätestens vier Werktage vor dem Veranstaltungstermin benachrichtigt werden.

 
VIII.   Haftung der LV NW, Verjährung  

  1. Entsprachen die von der LV NW vertraglich zu erbringenden Leistungen nicht den vertraglichen Vereinbarungen, kann der Kooperationspartner eine Minderung nur dann geltend machen, wenn die Abweichung in der Leistungs-erbringung einen erheblichen Mangel darstellt und der Kooperationspartner diesen Mangel unverzüglich gerügt hat. Die LV NW kann sich auf das Unterbleiben oder die Verspätung der Rüge nicht berufen, wenn oder soweit der Mangel auch bei unverzüglicher Rüge nicht hätte behoben werden können.
  2. Die LV NW haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für alle durch sie verursachten Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie in Fällen einer durch sie vorgenommenen unerlaubten Handlung, eines Mangels nach durch sie erfolgter Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit einer Sache oder eines Werkes und bei durch sie arglistig verschwiegenen Fehlern. Im Übrigen gelten die nachstehenden Absätze.
  3. Die LV NW haftet nur, soweit ihr oder den für sie tätig werdenden Personen, einschließlich den von ihr eigenverantwortlich eingeschalteten Dritten, grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last fällt.
  4. Der Kooperationspartner verpflichtet sich, über die vorstehenden Haftungsregelungen hinaus keine Ansprüche gegen Beschäftigte der LV NW oder von der LV NW eingeschaltete Dritte geltend zu machen.
  5. Schadensersatzansprüche des Kooperationspartners verjähren spätestens nach zwei Jahren von dem Zeitpunkt, in welchem der Kooperationspartner Kenntnis von dem Schaden erlangt bzw. ohne Rücksicht auf diese Kenntnis spätestens nach drei Jahren vom Zeitpunkt des schädigenden Ereignisses an.

 
IX.     Rücktritt der LV NW  

  1. Die LV NW ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, insbesondere falls
a)       die LV NW unvorhergesehen die Veranstaltungsräumlichkeiten zur Wahrung der Interessen des Landes Nordrhein-Westfalen für eigene Veranstaltungen benötigt und angemessener Ersatzraum innerhalb der LV NW nicht zur Verfügung gestellt werden kann oder nach verbindlicher Zusage eines Raumes vom Kooperationspartner nicht akzeptiert wird;
b)      höhere Gewalt oder andere von der LV NW nicht zu vertretende Umstände die Erfüllung des Vertrags unmöglich machen;
c)       Veranstaltungen unter irreführender oder falscher Angabe wesentlicher Tatsachen, z. B. des Veranstalters oder Zwecks, gebucht werden;
d)      die LV NW begründeten Anlass zu der Annahme hat, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen der LV NW oder das Ansehen des Landes Nordrhein-Westfalen in der Öffentlichkeit gefährden kann, ohne dass dies dem Herrschafts- bzw. Organisationsbereich der LV NW zuzurechnen ist;
e)       eine unbefugte Unter- oder Weitervermietung im Sinne von Ziffer II Abs. 2 vorliegt;
  1.  In den vorgenannten Fällen des Rücktritts besteht kein Anspruch des Kooperationspartners auf Schadensersatz.

X.      Rücktritt des Kooperationspartners
Eine Stornierung einer Veranstaltung muss schriftlich erfolgen. Der Kooperationspartner hat die bereits entstandenen Auslagen und die weiteren bei Anwendung der gebotenen Sorgfalt durch die LV NW nicht mehr zu vermeidenden Auslagen zu tragen. Die LV NW kann insbesondere auch Erstattung solcher Zahlungen verlangen, die sie an Dritte nach erfolgter Stornierung gleichwohl zu leisten verpflichtet ist.
 
XI.      Schlussbestimmungen

  1. Änderungen oder Ergänzungen des Vertrages oder dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen müssen schriftlich erfolgen. Auch eine Aufhebung dieser Schriftformabrede hat schriftlich zu erfolgen.
  2. Erfüllungs- und Zahlungsort ist der Sitz der LV NW.
  3. Ausschließlicher Gerichtsstand - auch für Scheck und Wechselstreitigkeiten - ist der Sitz der LV NW oder nach Wahl der LV NW Düsseldorf. Sofern ein Kooperationspartner keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, gilt als Gerichtsstand der Sitz der LV NW. Die LV NW ist jedoch berechtigt, Klagen und sonstige gerichtliche Verfahren auch im allgemeinen Gerichtsstand des Kooperationspartners anhängig zu machen.
    Unabhängig hiervon sichern sich die Vertragsparteien zu, Streitigkeiten aus Anlass dieses Vertrages vorrangig einvernehmlich ohne Einschaltung eines Gerichts zu lösen.
  4. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Vertragsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

 
 

Weitere

Pressemitteilungen

Weitere

Informationen

Kontakt

VERANSTALTUNGEN

KEINE ERGEBNISSE

Information

Downloads

Links

Zum Thema

Information